Ich wär so gern ein Macaron (Pink Macarons)

Gestern Abend. 21 Uhr. Ich habe auf einmal die super tolle Idee irgendwas zu backen. Irgendwas mit wenig Zutaten, denn alles was ich da habe sind ein bisschen Mehl, Zucker, Puderzucker, Eier und Mandeln. Halt! Mandeln? Natürlich! Ich mache meine aller allerersten Macarons! Und wie wir ja alle wissen ist 9 Uhr abends die perfekte Zeit für kleine Mandelbaisers 😉

Wer schon mal Macarons gemacht hat, weiß wie scher es ist, sie hinzubekommen. Und so war es auch bei mir, denn während sie einfach grandios schmecken, sehen sie mehr nach whoopies aus als nach Macarons!:D Ich denke ich habe einfach ein bisschen zu wenig puderzucker und Mandeln genommen, denn Macarons sind seeeeehr empfiindlich, was das angeht! Aber wer kann sich um halb 10 am Abend noch gut konzentrieren? Ich finde sie jedenfalls trotzdem niedlich und dachte ich teile einfach mal meine ersten Erfahrungen mit dem Projekt „Die perfekten Macarons“ .D as Rezept ist eigentlich super einfach und vielleicht bekommt ihr es ja besser hin als ich! 🙂

Bild

Gefüllt sind die Kleinen mit einer Vanillebuttercreme, die auch ohne Macarons einfach nur himmlisch schmeckt! 🙂

Für ungefähr 10-12 Macarons braucht ihr:

Bild

1 Eiweiß

10g Zucker

45g Mandeln (fein gemahlen und evtl nochmal mit der Kaffeemühle nachgemahlen)

75g Puderzucker

Mandelpuder und Puderzucker vermischen und sieben (Ihr werdet sehen wie viel größere Stückchen übrig bleiben, die wir nicht in den Macarons haben wollen!!)

Bild

Anschließend das Eiweiß steif schlagen, bis es schnittfest ist! Wenn es anfängt zu schäumen dürft ihr den Zucker dazugeben 🙂

Wenn sie masse fast zuende geschlagen ist gebt ihr ein paar Tropfen rote Lebensmitttelfarbe dazu! (zB. von Wilton) bis ein hübsches rosa entstanden ist.

TIPP: Ich mag zarte Töne bei Macarons lieber, da diese ihre  Eleganz und die französische Leichtigkeit unterstreichen, denn seien wir mal ehrlich: Die Macarons sind die Prinzessinnen unter den Backwaren! 🙂

Zu dieser Baisercreme wird nun die Puderzucker-Mandelmischung gegeben. Achtung! Immer nur ein Drittel der Mischung vorsichtig unterheben! Der entstandene Teig muss nun wie ein Band herunterfließen, darf also nicht zu flüssig und nicht zu fest sein

Den Macaronsteig nun mit einem Spritzbeutel oder einem Plastikbeutel (die kann man sofort wegschmeißen und muss sie nicht noch waschen) auf einem Backblech zu kleinen runten Klecksen formen und ca. 40 Minuten ruhen lassen.

Bild

Nach der Ruhezeit müssen die Macarons bei genau 140 Grad! ( Ich habe leider 160 Grad eingestellt) 12-14 Minuten backen!

Für die Buttercreme:

1 Tasse Butter (ca 200g)
1 Tasse Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tasse Milch
5 TL Mehl

Milch und Mehl in einem Topf unter rühren erhitzen bis einezähflüssige Masse entsteht. In einer anderen Schüssel Butter (Zimmertemperatur), Zucker und Vanillezucker verrühren. Jetzt die Mehlmischung unter die Butter rühren bis eine schöne Masse entsteht. Die Buttercreme ebenfalls in einen Pritzbeutel Füllen und zwischen die Macaronshälften geben 🙂

Bild

Bild

Viel Spaß beim Nachmachen! 🙂

xo

Alina

Advertisements

20 Gedanken zu “Ich wär so gern ein Macaron (Pink Macarons)

  1. och, die sehen doch echt niedlich aus und richtig lecker 🙂 würd gern einen mopsen!
    und spontane nächtliche backaktionen kenn ich gut 😀
    liebste grüße,
    maze

  2. Die sehen einfach nur lecker aus. Werde das Rezept mal am Sonntag austesten, bin gespannt, ob die auch so gut werden 🙂

  3. Du hast ja einen netten Blog! Bevor ich das nächste Mal backe, schaue ich unbedingt nochmal vorbei!! Mit dem Eischnee ist das so eine Sache, an sich sind Macarons doch eine Art Mandelbaiser, oder? Sieht lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Lici

    1. Ja genau !:) es ist eben ganz wichtig sehr genau zu arbeiten und das war abends nicht mehr so gegeben !:D
      Freut mich dass dir mein Blog gefällt, guck gerne noch mal vorbei!!
      Ganz liebe Grüße:)
      Alina

    1. Oh du bist ja lieb:) Vielen vielen dank !!:)
      Macarons sind eben auch sehr sehr schwer und hängen auch immer ein bisschen von der eigenen Stimmung ab hab ich das gefühl!:D Versuchs einfach in einer ruhigen Minuten nochmal vielleicht wirds ja was 🙂 Vielleicht sogar mit meinem Rezept?:)

      Ganz liebe Grüße!
      Alina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s