Cupcakes im Herbstfieber! Herbstliche Cupcakes mit Kürbissen und Laubbäumchen :)

Hallo ihr Lieben!

Nach längerer Abstinenz habe ich mich entschlossen doch wieder mit dem Backen anzufangen und euch daran teilhaben zu lassen! Über den Sommer war ich leider etwas backfaul, doch mich bekommt im Herbst (ich weiß nicht wie es euch da geht) immer eine unglaubliche Lust, alles zu dekorieren, zu basteln, zu stricken und natürlich zu backen! Also auf an die Schüsseln, Fertig, Los!

Zur Feier des Tages, oder besser gesagt, des Monats, habe ich mir etwas besonderes überlegt. Und, was könnte zum Herbstanfang besser passen, als herbstliche Cupcakes? Richtig. Nichts!

Diese Cupcakes sind super einfach nachzumachen und gehen echt schnell! Ich benutze als Grundzerept einen veganen Cupcaketeig, den ich bald nochmal zusätzlich als Rezept posten werde, da diese Cupcakes einfach super lecker und fluffig sind! Viel Spaß beim nachmachen 🙂

Als erstes machen wir die Förmchen 🙂

Dazu einfach aus Backpapier Quadrate schneiden und diese mit einem Glas im Muffinblech andrücken, ein bisschen hin und her drehen, Fertig!

Als nächstes bereiten wir den Fondant vor! Für den Fondant könnt ihr, wenn ihr für spätere Projekte etwas mehr machen wollt, gleich mein Grundrezept für Fondant benutzen, das ich bereits gepostet habe! Keine Angst, Fondant hält sich in der Regel ewig!

Wer, wie ich, diesmal nur eine kleine Portion Fondant machen möchte braucht:

ca. eine Tasse Marshmallows

50g Puderzucker

1/2 Tl Wasser

Als erstes kommen die Marshmallows mit dem Wasser in die Mikrowelle. TIPP: Lasst die Marshmallows nicht komplett durchschmelzen sondern nur anschmelzen! Dadurch kleben die Marshmallows beim zusammenkneten nicht ganz so stark an den Fingern und ihr verbrennt euch nicht die Flossen 🙂

Anschließend gebt ihr Puderzucker auf eure Arbeitsfläche und verknetet die geschmolzenen Marshmallows gut mit dem Zucker, bis alles glatt ist 🙂

Ich würde euch empfehlen, den Fondant nun, bis zur weiterverarbeitung im Kühlschrank zu lassen, da er sich dadurch später besser verkneten lässt! Und während der Fondant abkühlt kümmern wir uns um die Cupcakes 🙂

Für 12 Cupcakes:

  • 190 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Stärke
  • 120 g Zucker
  • 1 Pck. bzw. 10 g Vanillezucker
  • 100 ml Öl
  • 150 ml Pflanzenmilch (Soja-/Reis-/Hafer-/Dinkel- oder Mandelmilch)
  • Variationsmöglichkeit: Abgeriebene Schale 1 BIO-Zitrone oder -Orange

Wir beginnen damit, den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorzuheizen.

Mehl, Backpulver, Stärke, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit einem Löffel vermischen.

Öl und Pflanzenmilch dazu geben und mit dem Schneebesen nur solange verrühren, bis alle Zutaten verbunden sind.

Nun einfach den Teig in die selbstgebastelten Förmchen geben und 20 Minuten backen 🙂

Einfacher gehts nicht oder?:) Und wenn ihr eure Cupcakes nicht, wie ich, im Ofen vergesst, werden sie auch nicht ganz so braun, wie meine 😀

Für die Buttercreme

Ich habe mich für eine klassische Buttercreme entschieden, die ich grün eingefärbt habe, um das Gras anzudeuten. Diese geht am schnellsten und schmeckt wunderbar zu den Schokobäumchen!

Ihr braucht:

150g Butter

200g Puderzucker

gute Lebensmittelfarbe (z.B. Wilton)

Wichtig, bei der Buttercreme ist, die Butter ordentlich zu mixen. Generell gilt: Je länger ihr die Butter mixt, desto heller wird sie! Also schnappt euch euer Handrührgerät oder eure Küchenmaschine und verrührt sie ruhig 5 Minuten! Anschließend gebt ihr nur noch den Puderzucker und die grüne Farbe dazu.

Verstreicht die Creme auf den Cupcakes. Das muss gar nicht ordentlich sein, da sowieso noch die Streusel drauf kommen!

Die Kürbis-Cupcakes

Wenn ihr alle Cupcakes bestrichen habt nehmt ihr euch eure Streusel und verteilt sie auf den Cupcakes, auf die später eure Kürbisse kommen! Diese Streusel bekommt ihr in jedem Netto und Rewe in diesen Streusel-Mix-Packungen und ich finde sie sehen wunderbar herbstlich aus!

Nun färbt ihr die hälfte den Fondants Orange ein und ein bisschen von dem restlichen Fondant grün! Aus dem orangen Fondant formt ihr nun Kugeln und drückt mit einem Zahnstocher kleine Kuhlen ein, sodass die Kugeln eine Kürbisform bekommen!

Ihr könnt die Kugeln zusätlich mit Zeigefinger und Daumen, von oben und unten etwas flacher drücken, damit es noch etwas echter aussieht und formt anschließend aus dem grünen Fondant kleine Blätter, die Ihr auf den Kürbis setzt! Fertig ist unser erster Kürbis-Cupcake!

Für die Laubbaum-Cupcakes

Für diese Cupcakes benutzen wir eine Schablone! Ihr könnt das ganze natürlich auch Freihand machen, doch ich wollte, dass meine Bäume, alle recht gleich aussehen 🙂 Die Schablone findet ihr hier: http://www.freefunhalloween.com/media/Halloween-Pumpkin-Stencil-Advanced-Spooky-Tree_main.png

Was Ihr braucht:

Schablone

Eine Tafel Schokolade (Zartbitter)

backpapier

Eine dünne Tülle!

Nun könnt ihr einfach den Linien entlang „nachmalen“. Achtet darauf, die Zweige nicht zu dünn zu machen, damit die euch später nicht abbrechen. Macht den Stamm außerdem etwas länger, damit ihr den Baum später gut in den Cupcake stechen könnt!

Ihr könnt nun auf die Bäume kleine Streusel machen, um die Blätter anzudeuten, oder sie einfach ganz kahl lassen 🙂

Lasst die Bäume nun gut auskühlen, damit die später nicht durchbrechen! Am besten legt ihr sie dafür ins Gefrierfach, oder einfach raus, wenn es bei euch schon genauso kalt ist, wie bei mir!

Während die Bäume trocknen, könnt ihr euch den Rest des Fondants in Herbstfarben einfärben und zu Kügelchen formen! Verteilt die kleinen Kugeln, als Blätter auf eurer grünen Buttercreme! Schokostreusel könnt ihr ebenfalls z.B. als abgefallene Äste dazuverteilen! Lasst eurer Kreativität einfach freien lauf 🙂

Wenn eure Bäume hart sind, könnt ihr sie einfach vorsichtig in den Cupcake stechen! Und Tada! Fertig sind eure Herbstlichen Cupcakes 🙂 Ich hatte wirklich sehr viel Spaß dabei, sie zu machen und habe ich richtig auf den Herbst eingestimmt 🙂 Viel Spaß beim nachmachen!

Eure Alina 🙂

Advertisements

15 Gedanken zu “Cupcakes im Herbstfieber! Herbstliche Cupcakes mit Kürbissen und Laubbäumchen :)

  1. Wow, die sehen super aus! Ich glaube, das würde ich niemals so hinbekommen. Wenn die so schmecken wie sie aussehen, würde ich bei dir sehr schnell dick werden glaube ich 🙂
    Liebst, Pekanali

  2. super Idee 🙂 ich werd gleich noch mal in Ruhe durchlesen da ich grad eh mit Erkältung daheim sitze ist backen eine feine Sache.
    Kann nur leider die Fotos nicht sehen….
    lg Helen

    1. Hi helen! Danke und gute Besserung! Würde gern Fotos sehen, wenn du nachbackst :)!
      Schade, dass du die Fotos nicht sehen kannst, aber probier einfach die seite nochmal neu zu laden!
      Lg Alina 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s